Fotos vom Fotoshooting in Hamburg


Letztens hatte ich darüber berichtet, dass ich mir einen neuen Lichtformer für Hochzeiten und Portraits gekauft hatte. Hierfür habe ich ein Model für ein Fotoshooting in Hamburg gesucht. Nach der Veröffentlichung meiner ‘Ausschreibung’ dauerte es tatsächlich nur zwei Minuten (!!!) bis ich die erste Anfrage zum ausgeschriebenen Fotoshooting in meiner Mailbox hatte.  An dieser Stelle nochmals vielen Dank für die zahlreichen Bewerbungen – die letzte Bewerbung ging übrigens in der vergangenen Woche von einer Sängerin aus Hamburg ein, sie war auf der Suche nach Künstlerfotos. Nachdem mir die Fotos mit der Schauspielerin Barbara Prakopenka schon so viel Spaß gemacht haben, wäre es tatsächlich noch mal eine Überlegung wert. Mal schauen, vielleicht werde ich die Musikerin doch noch mal auf die Künstlerportraits in Hamburg ansprechen… 😉

Jetzt aber zurück zum eigentlichen Thema. Ich hatte mich recht schnell für das Fotoshooting mit Anna enschieden. An Hand der mir vorliegenden Fotos fand ich sie als Model sehr interessant, mir hat vor allem ihre positive Ausstrahlung gefallen. All das wollte ich gerne mit in die Bildidee einbringen. Da ich den Blitz im Brolly Grip gerne rein über Lichtsignale als Slave steuern wollte, musste einmal eine relativ dunkle Umgebung her, aber ich brauchte für meine Tests auch ein sehr helles Umfeld. Nur so konnte ich die beiden Extreme testen. Schließlich sollte der Test Aufschluss darüber geben, wie sich das Ding beim Fotografieren auf Hochzeiten verhält. Ich hielt den Slave sogar mit dem optischen Empfänger vom Master abgewandt, selbst das funktionierte einwandfrei! Einzige Beschränkung ist, dass man hierüber keine Highspeed-Synchronisation hinbekommt. Da ich den Blitz manuell gesteuert habe, konnte ich ihn ohne Probleme hoch und runter regeln – er hat alles so gemacht wie ich es wollte. Für HSS braucht man dann doch ein Kabel oder einen Funkauslöser, mit Unterstützung dieser Funktion. Wenn man das Rad weiter spinnt, könnte man dieses System sogar als Low-Budget-Variante für knappe 200 Euro mit China-Blitzen umsetzen. Noch günstiger wäre ein einzelner China-Blitz mit Funk oder nochmal günstiger die Variante mit Kabel. Einfach genial!

Die Bildidee selbst war ein einfaches Portrait mit hohen Kontrasten. Hierfür habe ich mir einen Picture Style mit hohen Kontrasten in schwarz-weiß angelegt. Zudem mache ich die Haut mittels eines Filters (ebenfalls im Picture Style enthalten) noch etwas weicher. Das bietet sich gerade bei Frauen-Portraits an. Das war’s dann eigentlich schon.

Für die Portraits habe ich das Licht mit der Spot-Messung gemessen und die Kamera entsprechend meiner Idee sehr offenblendig eingestellt. Ein simples Vorgehen mit in meinen Augen sehr schönen Ergebnissen! Was denkt Ihr?

Vielen Dank auch nochmal an das bezaubernde Model Anna!

Das eingesetzte Equipment:
Canon EOS 5D Mark II
Canon EF 24-105mm L IS USM
Canon EF 50mm 1,8
Metz MB 58 AF-2 als Master
Metz MB 48 AF-1 als Slave
Lastolite Brolly Grip Kit

P.S.: Wer den Picture Style (kann direkt in der Kamera verwendet werden, aber auch mit der im Lieferumfang von Canon-Kameras vorhandenen Software DPP / Digital Photo Professional genutzt werden) von mir bekommen mag, schickt mir einfach eine kurze Email. Eine ähnliches Preset habe ich auch in Lightroom. Auch das verschicke ich gerne.

Fotograf Fotoshooting Hamburg

 

© Christian Glock – Hochzeitsfotograf in Hamburg