Hochzeitsfotos bei traumhaftem Sonnenuntergang in der Wulfsmühle Tangstedt

Hochzeitsfotos Wulfsmühle Tangstedt

Am 27. Dezember war ich gerade zu einem Fotoshooting in Hamburg unterwegs. Ich fotografierte zur Abwechslung mal einen Mann (hierzu werde ich vielleicht später mal einen Blog-Beitrag schreiben – dann erfahrt mehr dazu ;-)) und es sollte gleichzeitig mein letztes Fotoshooting für das Jahr 2013 sein. Gedanklich war ich schon dabei die Bilder zu bearbeiten und das Portfolio auf meiner Website auf das nun kommende Jahr anzupassen.

Für 2014 wird es über www.christianglock.de nur noch Fotoshootings und Hochzeitsfotos geben. Ich hatte mir fest vorgenommen, dass ich alles bis spätestens Ende Januar aktualisiert hatte. Eine grobe Vorauswahl der Bilder war getroffen und ich wartete noch auf die Freigabe einzelner Fotos von Hochzeitspaaren aus dem Jahr 2013. Als ich nach Hause kam erzählte mir meine Frau, dass sie ein sehr nettes Gespräch mit einer netten jungen Dame hatte und dass deren Hochzeitsfotograf kurzfristig abgesprungen war. Das hatte ich jetzt schon öfter gehört – wenn auch nur bei Gesprächen mit Gästen auf Hochzeiten, aber geht’s noch? Ich meine, man kann doch als Hochzeitsfotograf nicht zwei Tage (im Fall von Vanessa und Christoph waren es ja immerhin noch zwei Wochen) vor der Hochzeit das Brautpaar alleine da stehen lassen und keinen Ersatz bieten!? In meinen Augen eine echte Unverschämtheit! Aber ich möchte mich jetzt nicht weiter auslassen, sonst bekomme ich noch schlechte Laune… 😉

Ich rief also gleich zurück. Schon das erste Telefonat war wirklich sehr nett und ich erklärte Vanessa, der Braut, was ich anbiete und wie ich bei den Hochzeitsreportagen als Hochzeitsfotograf vorgehe. An den nächsten Satz kann ich mich noch wie heute erinnern: “Das hört sich alles sehr gut an, bis jetzt gefällt mir das noch sehr gut. Und jetzt kommt der Preis.” Nachdem ich ihr den Preis für die Ganztagesreportage mit Photobooth nannte, sprach sie alles mit ihrem Verlobten durch und in der darauf folgenden Woche trafen wir uns schon zum Vorgespräch bei dem wir uns persönlich kennen lernten.

Die Hochzeit selbst war sehr gut organisiert. Vanessa und Christoph heirateten in der Rellinger Kirche (über die Rellinger Kirche gibt es übrigens schon einen Blog-Beitrag). Nach der kirchlichen Trauung ging es dann weiter zur Hochzeitsfeier in der Wulfsmühle in Tangstedt. In der Wulfsmühle (die Wulfsmühle ist übrigens nicht nur für Feiern zu empfehlen) war ich schon öfter als Hochzeitsfotograf gebucht. Hier gibt es für schicke Hochzeitsfotos einen kleinen Teich, auch die kleine Holzbrücke und die anliegenden Wälder und Wiesen kann man hier gut mit in die Fotos aufnehmen. Aber im Januar? Oha, das ist mit den ganzen kahlen Bäumen und Maulwurfshügeln nun wirklich eine Herausforderung für einen Hochzeitsfotografen!

Meine Überlegung war, dass ich die untergehende Sonne auf einer Wiese nutze und dann gegen das Licht fotografiere. Die Art von Fotos mag ich besonders gern, gerade bei Hochzeitsfotos kann man hier aus dem Nichts etwas ganz Wunderbares zaubern! Glücklicherweise war das Januar-Wetter zumindest an diesem Tag auf meiner Seite und ich konnte den Sonnenuntergang im Hintergrund ausnutzen. Ich denke, das ist mir ganz gut gelungen, oder!? 🙂

Vielen lieben Dank an dieser Stelle auch noch mal an das Hochzeitspaar Vanessa und Christoph – mir hat der Tag bei euch sehr viel Spaß gemacht!

Euer Christian

P.S.: Das Portfolio auf meiner Website habe ich mit Stand heute natürlich immer noch nicht angepasst. Aber das werde ich im März bestimmt noch machen… Aktuelle Fotos gibt es ja ab und zu hier im Blog. 😉

Hochzeitsfotograf Hamburg (Wulfsmühle Tangstedt)

© Christian GlockHochzeitsfotograf Hamburg